Anna Baumgartner

6 Fragen an: Anna Baumgartner, Naturkosmetik- und Bio-Expertin, Gründerin von Biomazing 

 

Liebe Anna, erzähl uns doch, wie es dazu kam, deine Leidenschaft zum Beruf zu machen?

Mein jetziger Beruf war schon immer meine – lange Zeit geheim gehegte - Leidenschaft. Nach Jahren im Ausland und als Juristin mit beiden Beinen in der Anwaltswelt war irgendwann der Moment da, an dem das Verwirklichen meiner Leidenschaft einfach der nächste natürliche Schritt war. Dazu muss ich sagen, das klingt immer hochromantisch und spannend, und das ist es natürlich auch, aber man weiss immer erst dann, wie kalt das Wasser ist, wenn man schon hineingesprungen ist! Ich bin jeden einzelnen Tag froh und dankbar, dass ich das machen kann, was mich glücklich macht und was ich liebe. Und das ist auch gut so, denn selbständig zu sein und die eigene Vision jeden Tag zu verwirklichen und zu formen, verantwortlich für Mitarbeiter und das Gelingen zu sein, ist nicht immer einfach. Und trotzdem: Ich würde meinen Job um nichts in der Welt eintauschen!

 

Wie schaffst Du es, Beruf und Familie / Privatleben in Balance zu halten?

Ich versuche das, was ich gerade mache, bewusst zu geniessen und präsent zu sein. Natürlich arbeite ich mehr als ich Zeit mit meiner Familie verbringe, aber die Momente, die man gemeinsam verbringt, auch wenn es nur ein schneller Lunch oder zwei Stunden im Auto sind, versuche ich mit dem Kopf ganz da zu sein und wenn möglich das Natel zu ignorieren.

Die eigene Balance zwischen Arbeit und Privatleben zu finden ist, denke ich, eine lebenslange Aufgabe, denn je nachdem was gerade los ist, braucht der eine oder andere Bereich mehr Aufmerksamkeit.

Ein wichtiger Punkt ist auch die Gesundheit, bzw. der eigene Körper. Manchmal möchte oder sollte man so viel mehr machen, aber der Körper zeigt einem die eigenen Grenzen auf.
Im Endeffekt habe ich für mein Leben beobachtet, dass ich mein Business organisatorisch auf stabile Beine stellen kann, sodass kaum unerwartete Notfälle eintreten. Das kann man im Privatleben nicht. Ich kann daher jedem raten ein gutes, stabiles Netz zu bauen, dass man dann, wenn etwas Wichtiges ist, das Business in guten Händen weiss, und sich um das Privatleben kümmern kann.

 

Was ist Deine grösste Motivation, immer weiter zu machen?

Die Erlebnisse unserer Kunden! Wenn wir es schaffen, dass jemand sich besser fühlt und gesünder pflegt, hat man für diesen einen Menschen so viel erreicht, und das ist das wunderschönste Gefühl! Manchmal, wenn ich mich schlapp und müde fühle, und dann ein glückliches Feedback von einem Kunden erhalte, weiss man in diesem Augenblick wieder, dass man jemandem so viel helfen kann, und das gibt unglaublich viel Kraft. 

Ein anderer Aspekt ist – und das ist mir fast unangenehm zu sagen – Neugier. Ich bin einfach immer gespannt, was „hinter der nächsten Kurve“ liegt, mit welchen Fragen der nächste Kunde durch die Tür kommt, welches Öl man wie einsetzen kann, mit welchen kleinen Änderungen man die Kundenerfahrung noch besser machen kann, welche Geschichten die Menschen packen, welche Themen mit der Gesellschaft resonieren... In all den Jahren hatte ich keinen einzigen langweiligen Tag, und sehe auch keinen kommen.

 

Anna, wie oder wo entspannst Du Dich am besten?

Im Alltag mit einer kurzen Yoga-Einheit am Nachmittag oder frühen Abend. Beim Yoga ist mein Kopf „bei mir“ auf der Matte und meinem Körper, und nicht bei den Emails oder To-Do‘s.

Richtig abschalten kann ich am besten mit meiner Familie: Ein grosser Haufen lustiger, einander wohlgesinnter Menschen, die alle etwas Interessantes zu erzählen haben, teilen was sie bewegt, dabei laut und lustig sind und immer gutes Essen geniessen. Was gibt es Schöneres!

 

Wie sieht ein perfekter Tag für Dich aus?

So früh wie möglich aber so spät wie nötig aufstehen, eine Tasse Grüntee und sich für den Tag vorbereiten, ob mit einer Badewanne oder der Zeitung. Dann etwas arbeiten und die dringendsten Dinge erledigen. Über Mittag etwas Warmes an der Sonne essen, Dessert gehört unbedingt dazu, und anschliessend wieder an die Arbeit. An perfekten Tagen kann ich mich am Nachmittag für 1-3h aus dem Trubel zurückziehen und ohne Handy und Emails ungestört an Projekten und Ideen arbeiten. Dann gehe ich wieder zurück an die hektischere Arbeit und bin auch wieder erreichbar. Meist freue ich mich schon ab dem Nachmittag auf das Abendessen mit meinem Freund, denn er kocht richtig gut, das ist der grösste Luxus! Danach plaudern wir oft, oder machen einen grossen Spaziergang, Yoga, gehen in ein Konzert oder arbeiten noch eine kleine Runde.

 

Was ist Dein Beauty-Geheimnis?

Öle! Und davon die hochwertigsten, reinsten und nachhaltigsten. Ich glaube an die Kraft der Pflanzen und der Natur, und dass für alles ein Kraut gewachsen und ein Öl vorhanden ist. Von der Reinigung, über Pflege, bis hin zu Haar, Körper, Zähne – für alles gibt es das richtige Öl! 

Für mich persönlich ist es dabei sehr wichtig, dass die Pflanze dafür in einem gesunden Boden gewachsen ist, die Verarbeiter fair entlohnt wurden, kein Raubbau an Natur und Gesellschaft betrieben wird und die Rohstoffe schonend und werterhaltend verarbeitet werden. Es ist wie beim Essen, jeder Schritt vom Samen bis zum fertigen Öl beeinflusst die Qualität des Produktes, auf der Haut und schlussendlich im Körper.

Mein grosses Beauty-Geheimnis zum Schluss: Glücklich sein. Glückliche Menschen strahlen das aus und man fühlt sich in ihrer Nähe ebenfalls froh und zufrieden. Glückliche Menschen sind auch die Schönsten, innerlich und äusserlich.

 

bepure: Herzlichen Dank, liebe Anna, für Deine Zeit und deine ausführlichen Antworten.  

Erstellt in Rubrik Naturkosmetik durch

Kathleen Krug