fabkat

 

Natürliche Kosmetik aus fairer Herstellung – Ein Start-Up aus der Schweiz

Ich liebe nichts mehr, als Herzensprojekte vorzustellen (ja gut, und Reiseberichte zu erstellen). Vor kurzem sind tolle Produkte von bepure in meinem Postfach gelandet. Diese darf ich nun testen und euch in kürze vorstellen. Vorab habe ich aber bereits die beiden Gründer von bepure interviewt: Kathleen und Fabien. bepure –  wurde nach einer 2-jährigen Weltreise von den beiden vor 2 Jahren ins Leben gerufen, um einen positiven und nachhaltigen Beitrag für die Natur und die Menschen, unsere Welt, zu leisten. Mit dem Verkauf des exklusiven Arganöl Naturkosmetik unterstützen sie die Menschen und deren Projekte, die die hochwertigen Schätze herstellen. Aber lest selbst.

 

1. Wie kam es zur Gründung von bepure?

Kathleen: Eigentlich war ich eine Kundin, die seit Jahren Produkte suchte, die für normale bis Mischhaut mit sensiblen Partien im Gesicht wirkten. Das Passende fand ich nie. Bis ich während unserer 8 monatigen Reise durch Marokko auf Arganöl stiess und von der Wirkung total begeistert war. Erst nachdem ich meine Haut mehrere Monate täglich mit Arganöl pflegte, fand ich, was ich suchte. Als wir dann die Chefin eines kleinen Familienunternehmens kennenlernten, ihre Produkte probieren und ihr modernes Labor besichtigen konnten, war die Idee für ein eigenes Naturkosmetiklabel geboren.

 

2. Was ist das besondere an eurer Brand?

Fabian: Bepure steht für 100% natürliche, minimalistische aber konzentrierte Mischungen mit rarem und wirksamen Argan- und Kakusfeigenkernöl von höchster Qualität.

Wir beziehen von einem lokalen Familienunternehmen mit mehr als 15 Jahren Arganöl-Know-how unter direkter Einbeziehung der Berberfrauen. Die Argannüsse aus geschütztem Anbau werden von Hand von Berberfrauen geknackt und dafür fair, d.h. über dem Marktdurchschnitt, durch unsere Produzentin entlohnt.

Das Öl wird nach europäischen Standards im Labor (GMP zertifiziert) schonend kaltpresst, um die Reinheit zu gewährleisten. Beim Pressvorgang werden strenge Temperaturkontrollen durchgeführt. Arganöl und Kaktusfeigenkernöl sind nach den Richtlinien von ECOCERT bio-zertifiziert.

Da wir einen persönlichen und direkten Kontakt zu unserer Produzentin in Marokko haben, können wir genau nachvollziehen, woher unsere Rohstoffe kommen und wo und vor allem wie unsere Produkte hergestellt werden. Alle Prozesswege sind kurz und transparent. Es gibt keine Zwischenhändler.

 

3. Wie oft fahrt ihr denn nach Marokko und besucht dort eure Hersteller?

Beide: Regelmässig, mindestens 1 bis 2 Mal im Jahr besuchen wir nicht nur unsere Produzentin, sondern auch die Berberfrauen.

 

kat und saida

 

4. Was ist eure persönliche Inspiration?

Beide: Jede Reise nach Marokko ist inspirierend. Auf jeden Fall Zeit mit unserem Sohn in der Natur oder am Meer zu verbringen, inspiriert uns sehr.

 

5. Auf was sollten wir besonders achten wenn wir Naturkosmetik kaufen?

Kathleen: Vor dem Kauf sollte in jedem Fall genau auf alle Inhaltsstoffe geschaut werden. Je weiter vorn ein Inhaltsstoff genannt ist, umso mehr ist davon enthalten. Selbst wenig Prozent an chemischen Inhaltsstoffen in einem sonst „natürlich“ beworbenen Produkt können dem Körper schaden.

Nicht alle natürlichen Inhaltsstoffe, wie z.B. Bienenwachs, Milch oder Honig sind zudem auch vegan. Nicht alle natürlichen Inhaltsstoffe sind zudem ethisch und fair hergestellt.

Natürliche Inhaltsstoffe und Düfte können anfangs neu oder eigen erscheinen. Wer jahrelang konventionelle Pflegeprodukte verwendet hat, sollte sich bewusst sein, dass ein Naturprodukt nicht im Labor „gezüchtet“ wurde.

Aufgrund unserer eigenen Einstellung war es für uns nie eine Frage, ehrliche und transparente Produkte anzubieten, bei denen Qualität und Ethik zusammen kommen. Da wir zum Beispiel in Indonesien die Zerstörung des tropischen Regenwaldes selber gesehen haben, wird nie Palmöl in unseren Produkten enthalten sein.

 

6. Was genau bedeutet denn „100% natürlich“?

Fabian: Unsere Pflegeöle enthalten ausschliesslich pflanzliche Inhaltsstoffe. Wir gehen sogar noch etwas weiter und wollen bspw. kein Glycerin oder Alkohol in unseren Produkten haben. Dies limitiert uns in Sachen Neuentwicklung mitunter sehr, dafür können wir aber voll und ganz hinter all unseren Produkten stehen. Zudem sind alle Produkte durch die Swissveg vegan zertifiziert.

 

7. Welches Buch lest ihr gerade?

Kathleen: Leider komme ich derzeit nicht so häufig zum Lesen, aber mein aktuelles Buch, was ich lese, ist „Sit happens“ von Timber Hawkeye. Es erklärt den Buddhismus im 21. Jahrhundert in Alltagssituationen.

Fabian: Ich höre lieber Musik ☺

 

Erstellt in Rubrik Naturkosmetik durch

Kathleen Krug