bepuremoroccanmint

Minztee mit frischer marokkanischer Minze (Mentha spicata) gilt in Marokko als das Nationalgetränk und ist zudem ein Symbol der Gastfreundschaft.

Die marokkanische Minze ist eine der beliebtesten Teeminzen und ihr erfrischender Geschmack ähnelt dem der Pfefferminze, ist dabei etwas süsser. Auf jedem Souk und in den Supermärkten werden stets Sträusse mit frischer Minze verkauft und enorme Mengen von Minze konsumiert. Die frischen Blätter werden traditionell mit grünem Tee aufgegossen und sehr stark gesüsst. Für den europäischen Geschmackssinn reicht meist deutlicher weniger Zucker. 

 

Minztee zubereiten 

Normalerweise genügt es, die Blätter mit kaltem Wasser vom groben Schmutz zu befreien. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann die Pflanzenteile auch kurz mit kochendem Wasser abbrühen. Pro Tasse sind ungefähr 3-5 Minzblätter nötig, die lose ins Glas gegeben werden können. In einem Teeei können sich die Blätter nicht richtig entfalten. Wer kein Kraut in seinem Tee haben möchte, sollte auf ein Teesieb zurückgreifen. Die Pflanzenteile mit nicht mehr siedenden Wasser (60-80 Grad) übergießen und die Mischung mindestens 5 Minuten ziehen lassen. Nach Vorliebe mit Honig, Kandis oder auch Anis süßen. (Quelle: www.balkonliebe.de)

 

Wirkung 

Marokkanische Minze wirkt sehr erfrischend und beruhigend für Magen und Darm und ist auch gekühlt, als Eistee Genuss pur. Mit den Blättern kann man auch den Kaffee würzen. Viel Vergnügen beim Probieren und geniessen!

 

Zum Schluss noch etwas Besonderes
„… Mit Minzen verhält es sich wie mit der Liebe: Theorie ist wenig hilfreich. Was zählt ist das Wagnis der Begegnung. Öffnen Sie diesen Duftverschwendern Ihr Herz und Gartentor. Sie werden aufregende Entdeckungen machen. Aber Sie müssen damit rechnen: Minzen machen süchtig! ...“ (Quelle: www.einfachkraeuter.de)  

Erstellt in Rubrik News durch

Kathleen Krug