5 Beauty-Geheimnisse Marokkanischer Frauen

Als wir vor knapp 9 Jahren das erste Mal Marokko bereisten, verliebten wir uns in das Land. Die Farbenvielfalt, die Natur, exotisch und dennoch Europa so nah. Pulsierende Städte, betörende Düfte, das Essen und die Menschen zogen uns in ihren Bann.

Und wir entdeckten Arganöl, was wir bis dato nicht kannten:

"Ich, Kathleen, war selbst schon seit Jahren auf der Suche nach Produkten, die für meine Problemhaut mit sensiblen und öligen Partien im Gesicht wirkten. Das Passende fand ich durch das Arganöl in Marokko, nachdem ich meine Haut mehrere Monate täglich mit Arganöl pflegte. Seitdem bin ich begeistert."

Wir waren von der Wirkung des puren Arganöls so sehr überzeugt, wodurch der Samen für unsere eigene Naturkosmetiklinie gesät war: Aus den potenten Inhaltsstoffen, die Marokko bietet, schöpfen und gleichzeitig den Berberfrauen im Land helfen.

Marokkanische Frauen schwören auf hochwirksame Entgiftungsrituale bis hin zu hautglättenden und beruhigenden Inhaltsstoffen. Und es ist kein Geheimnis, dass viele Kosmetikfirmen weltweit die wertvollen und z.T. einzigartigen Zutaten aus Marokko, dem Land aus 1001 Nacht, in ihren Rezepturen verwenden.

Hier sind die faszinierendsten Schönheitsgeheimnisse marokkanischer Frauen:

  1. Öle sind für die tägliche Schönheitspflege unerlässlich: Arganöl wird bei Massagen und als Feuchtigkeitscreme für Gesicht und Haare verwendet. Arganöl ist wohl die grösste marokkanische Beauty-Entdeckung. Traditionell wurde es im Land für medizinische Zwecke eingesetzt, z.B. gegen Ekzeme, schwere Akne oder Haarausfall. Seine starke antioxidative und antibakterielle Wirkung stimuliert die Kollagenproduktion und schützt die Lipidbarriere. Kaktusfeigenkernöl wird verwendet, um kleine Falten und dunkle Flecken zu bekämpfen.

Marokkanerinnen lieben es, betörende Düfte wie Neroli oder Ylang Ylang den Ölen beizumischen.

 

  1. Für die Haarpflege mit Ölen verwenden Marokkanerinnen oft Mischungen mit Rosmarin, Salbei oder Thymian, um dem Haar Glanz zu verleihen und das Haarwachstum anzuregen. Hier kannst du mehr über dieses alte Beauty-Ritual ("Hair Oiling") lesen.  

 

  1. Woher haben marokkanische Frauen ihre schöne glatte Haut? Regelmässige Besuche im Hamam sind ein wichtiges Reinigungsritual aber nicht unbedingt Schönheitsritual. Vielmehr gehören sie zum Lebensstil für die Frauen. Das Hamam ist ein geschützter Ort für Frauen, wo sie sich miteinander austauschen, verbinden und ihre Schönheitsgeheimnisse teilen können. Das marokkanische Hamam ist in mehrere Schritte unterteilt. Zuerst wird sich mit Ghassoul und warmem Wasser am ganzen Körper gewaschen. Dann kommt die Tiefenreinigung mit einer Art Ganzkörpermaske (Savon noir) im Dampfbad. Schliesslich die Selbstmassage mit dem Kessa-Peeling-Handschuh. In schnellen, zackigen Bewegungen werden abgestorbene Hautschuppen entfernt. Dadurch wird die Durchblutung verbessert und die Haut nimmt wertvolle Inhaltsstoffe von Pflegeprodukten zeitweise intensiver auf.

 

  1. Ghassoul Tonerde für verfeinerte Poren, ein klareres Hautbild und weiche Haut. Dieser „Beauty-Schlamm“ in Pulverform gilt als eines der schonensten Pflegeprodukte aus der Natur und steckt voller Mineralien und Spurenelementen. Marokkanerinnen mischen Ghassoul gern mit getrocknete Rosen, Lavendel oder Kamille für eine beruhigende und entzündungshemmende Maske oder um ihre Haare zu waschen.

 

  1. Rosenwasser gegen Pickel, trockene Haut und Falten: Aufgrund seiner entzündungshemmenden und feuchtigkeitsspenden Eigenschaften beruhigt Rosenwasser gereizte Haut und sorgt für ein verfeinertes Hautbild. Bepure Beauty-Hacks: Arganöl vermischt mit Rosenwasser ist ideal, um Make-up zu entfernen. Rosenwasser vermischt mit SOOTHING NECTAR Hydration Serum spendet dehydrierter und trockener Haut ausreichend Feuchtigkeit.

 

Titel Photo by nacer eddine on Unsplash